Freiwilligenarbeit – Woche 12 – Rebecca

In Permakultur World by RalfLeave a Comment

Persönliche Erfahrung (dauert Wochen)

Wie ich bereits in einem früheren Beitrag erwähnt habe, mache ich ein Praktikum auf der Yantza PermaTree Farm in Ecuador. Jetzt bin ich in der 12. Woche und beinahe fertig mit meinem Praktikum. Ich musste mein Praktikum am 20. Dezember beenden, habe aber gesundheitliche Probleme. Deshalb werde ich am Dienstag, den 3. Dezember operiert. In den Wochen zwischen dem 3. Dezember und dem 20. Dezember werde ich virtuell mit Blogs, Veröffentlichungen und Informationen arbeiten .

Ich habe auf der Farm in verschiedenen Dingen gearbeitet und neue Dinge gelernt. Einige der Aktivitäten, die ich durchgeführt habe, sind zum Beispiel das Pflanzen von Sämlingen aus einer Jackfrucht. Zuerst haben wir nur eine Jackfrucht verwendet. Nach ungefähr anderthalb Monaten erhielten wir 102 Pflanzen, aber 16 starben. Jetzt warten wir auf die anderen Setzlinge von 2 weiteren Jackfrüchten.

Wir verpflanzten neue Pflanzen, bei denen einige andere Pflanzen nicht überlebten. Wir haben Obstpflanzen und einige einheimische Holzpflanzen verwendet, und an einigen Stellen haben wir einige Blumen platziert, damit die Insekten / Bienen und Vögel Nahrung und einen Platz zum Verweilen haben. Biodiversität stärken.

In dieser Zeit haben wir einige reife Sauerteigfrüchte geerntet und viel Sauerteigeis gemacht. Der größte Sauerteig, den ich gesehen habe, war einer von 8 kg und wir haben fast 57 Eis erhalten.

Hier regnet es viel und manchmal haben wir Probleme mit dem Wasser. Es kann unter die Erde gehen und die Landschaft verändert sich, weil das Wasser die Erde bewegt. Erosion. Einmal stiegen wir den Berg hinauf, weil Regen und Schlamm die Mündung des Hauptwassertanks bedeckten. Was für das Haus verwendet wird, so mussten wir es reinigen und sicherstellen, dass das Wasser im Haus ankam.

Die Hofhunde


Quelle

Kommentar verfassen