Stellungnahme BR Sendung “Kontrovers”

In Allgemeinby Ralf3 Comments

Die krude Darstellung von Konstantin Kirsch, Frank Willy Ludwig und mir, Robert Briechle in der vor kurzem ausgestrahlten Sendung “Kontrovers” des Bayerischen Rundfunks, löste große Fassungslosigkeit bei den Beteiligten aus. Die gesendeten Inhalte sind der verzweifelte Versuch unsere Themen in eine antisemitische Richtung zu drängen, leicht durchschaubar, und sehr schlecht recherchiert. 

“Wir sind weder R E C H T S  noch  L I N K S,
dort wo wir wirken und stehen ist  V O R N E “

Sämtliche Darstellungen sind aus dem Kontext gerissen und tendenziös. Wir setzen uns dafür ein, dass niemand wegen seiner religiösen Identität diskriminiert wird, und treten jeder Radikalisierung, jeder Ungleichwertigkeitsideologie und jeder Ausgrenzung entgegen. Wir halten Gewalt zur Durchsetzung politischer Ziele in keiner Weise für gerechtfertigt oder akzeptabel und distanzieren uns von Personen und Organisationen, die Gewalt relativieren, rechtfertigen oder sogar selbst ausüben. Wir distanzieren uns von jeglichem Rassismus, Antisemitismus und antidemokratischen Strömungen. Unser formuliertes Ziel ist ein gemeinsames Miteinander aller Lebensformen (Schöpfungsanordnung).

Weitere Infos bei vetopedia.org

Comments

  1. Wenn ich mir diesen BR Bericht ansehe, muss ich an den Artikel von Dr. Daniele Ganser im Rubikon denken: Es geht zunehmend um FRAGMENTIERUNG und DEKONTEXTUALISIERUNG.
    https://www.rubikon.news/artikel/der-kampf-um-unsere-kopfe?fbclid=IwAR1fqzjmpSiGgDTK6IOh1nGfPtmTryaeaQhHeH4Y7zWOIl-8_Rr92IzMr3A

    Ich wünsche mir Journalisten, die ein neutrales ganzheitliches Bild geben und nicht Textstellen in einer Bücherserie für sich interpretieren und über alle die diese Bewegung zitieren damit diffamieren.

  2. Rufmord wird von Menschen begangen, die Grenzen überschritten haben, um die Glaubwürdigkeit und den Ruf desjenigen zu zerstören, der Kenntnis von den Grenzüberschreitungen hat.
    © Robert Keller

    Das meiste Unrecht wird in der Überzeugung und dem Glauben begangen, im Recht zu sein.
    Wer in der Gewissheit. Liebe und Selbstverantwortung handelt braucht dieses Zeug nicht weil er schöpft!

Kommentar verfassen